«Das Geräusch der Gegenwart wahrnehmen und die Klänge als Farben auf die Leinwand bringen»

Künstler reagieren auf ihre Welt. Und sie agieren: Sie konzentrieren Eindrücke und Gedanken auf Papier, auf Leinwand oder in ihren Objekten und geben ihnen damit eine neue Kraft mit, die für den Betrachter nicht nur sicht-, sondern auch spürbar wird. Sie sind gleichzeitig Ausschnitt und Zusammenfassung, Impression und Ausdruck, Botschaft und Kommentar.

Damit wird die Streitfrage „Weltkritik oder dekorative Ästhetik?“ obsolet. Entscheidend ist die Wirkung der Werke. Im Vordergrund steht nicht die stilistische Einordnung – denn im Endeffekt ist nicht entscheidend, ob man einem Kunstwerk eine Etikette wie „abstrakter Expressionismus“ oder „Action Painting“, „Pop Art“ oder „Op Art“ anhängen kann, sondern, was es auslöst. Ihr Sinn liegt darin, Gefühle zu wecken, Emotionen freizulegen, zu berühren und Energien auszulösen.
Das gilt auch für die Bilder von Gabriele Kulstrunk. Natürlich darf man sich hier an Sam Francis erinnert fühlen und dort an Jackson Pollock, hier an Andy Warhol und dort an ein Kleinformat von Paul Klee oder einen Sommergarten von Emil Nolde. Aber die Werke stehen ganz für sich – mit ihrer lustvollen Intensität, ihrer vibrierenden Farbigkeit und ihrer rhythmischen Gestik.

Eines haben alle ihre Bilder gemeinsam: Sie suchen nicht nach einer offensichtlichen, aufdringlichen Symbolik oder dem reinen Effekt, sondern nach Tiefe und Ausstrahlung. Sie werten nicht, sondern machen aufmerksam. Sie wollen nicht Bewusstsein schaffen, sondern setzen auf eine subtilere Wirkung – sie fordern auf zum intensiven Schauen und sich seine eigenen Gedanken zu machen. Sie sind gleichzeitig intuitives Geist-, durchdachtes Kopf- und solides Handwerk.

In ihren Grundzügen sind sie optimistisch und lebensfroh. Sie vermitteln eine positive Stimmung, jugendlichen Schwung und vor allem eine unmittelbare Präsenz, die sich auf die Menschen überträgt, die sich auf sie einlassen und mit ihnen in den Dialog treten. Vor allem aber entfalten sie eine raumgreifende Vitalität, die sich um sie herum ausbreitet und eine inspirierende, dynamische und gleichzeitig auch entspannende Atmosphäre entfaltet.